Montag, 10. März 2014

Books: Rezi: "Die statische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" (bzw."Punktlandung in Sachen Liebe") von Jennifer E. Smith

Hallo meine Lieben!

Wie ihr seht ist der Titel dieses Postes sehr lang. Nun ja... Das hat auch einen guten Grund, nämlich: Das Buch hat zwei Titel (warum auch immer). Das Taschenbuchformat wird "Punktlandung in Sachen Liebe" und das Hardcoverformat wird "Die statische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" genannt. Ich werde in dieser Rezi über den Hardcoverfornat reden, weil ich weiss das die meisten von euch eher Hardcoverbücher kaufen/besitzen (ich bin eher der Taschenbuch Typ).

Hier der Unterschied:
                                     
        Hardcover:                                                                                       Taschenbuch:

                                                                                           ( Carlsen)

(Quelle:  Lovely Books)

Verlag: Carlsen (TB), 
                       Preis (Taschenbuch): 6,99 Euro
                     Preis: (Hardcover): 16,90 Euro
Seitenanzahl: 222 

Zusammenfassung:

Hadley könnte sich wirklich Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters die Brautjungfer zu spielen. Dass sie allerdings ihr Flugzeug verpasst und auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt nur eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen.

                                                                            Quelle: Lovely Books

                                                                 Meine Meinung:

Der Anfang dieser Geschichte findet im Airport und im Flugzeug statt, wo die Hauptprotagonisten Hadley und Oliver viel miteinander reden und sich dadurch besser kennen lernen. Hadley ist natürlich wegen der Hochzeit ihres Vaters und deren Verlobte nicht grade begeistert, sondern wirklich genervt. Mit der Zeit, in der sie Oliver kennen lernt, wird sie immer positiver und positiver, was mich als Leser sehr erleichtert hat, weil ich nicht gerne Bücher mit rumnörgelnden Protagonistinnen lese. In ihrer positiven Phase ist sie freundlich und höflich. Leider ist mir sehr aufgefallen das Hadley und Oliver - vor allem Oliver - wenig über ihre privaten Probleme/Dunge geredet haben, sondern es die ganze Zeit höflich abgewiesen. Oliver war im ganzen Buch über geduldig, humorvoll, verständnisvoll und lieb (die perfekte Kompensation zu Hadley). Die Dialoge zwischen den Beiden im Flugzeug sind sehr unterhaltsam und an manchen Stellen sogar süss und witzig. Das Benehmen von Hadley wird gegen Ende sehr verzweifelt und Oliver benimmt sich immer mehr abwesender (find ich gut das es in der Geschichte auch ein wenig Dramatik gibt). Das Ende fand ich zu schnell, also die Autorin hat das Ende der Geschichte zu kurzfristig niedergeschrieben (als hätte sie es eilig die Geschichte zu beenden). Was mich an das Buch aber am meisten gestört hat, war dass es in der dritten Person erzählt wurde, welches mir die Geschichte - die eigentlich ganz gut war- sehr versaut hat. Man konnte sich gut in Hadley hineinversetzen - Oliver hingegen überhaupt nicht -, obwohl es in der dritten Person geschrieben wurde. Der Schreibstil der Autorin war kurzgefasst und leicht. 

Fazit:

Tolles Buchthema (Liebe auf den ersten Blick), gute Umsetzung, aber die Erzähler Auswahl war falsch. Guter Schreibstil mit einem tollen Protagonisten (Oliver) und einer gut-beschriebenen Hauptprotagonistin (Hadley). Das Ende war zu kurzgefasst. Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert, aber man sollte sich auf ihn nicht mit grossen Erwartungen hineinstürzen (wie ich). 

Bewertung: 3.5/5 Sternen

Ich hoffe ihr konntet euch ein klares Bild über meine Meinung und über die Geschichte dieses Buches durch meine Rezi machen! Ich würde mich sehr über ein Feedback über meine erste Rezi in den Kommentaren freuen! 

Bis bald!
Dusica <3






Kommentare:

  1. Hey! :)

    Ich fand es gar nicht so schlimm, dass das Buch aus der dritten Perspektive geschrieben wurde, weil Hadleys Gedanken trotzdem wiedergegeben wurden und der Leser sie meiner Ansicht nach trotzdem gut kennen lernte.
    Schöne erste Rezension. :)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)
      Ja das stimmt wiederum auch.. Ich glaube das ist Geschmackssache welche Erzählerperspektive man mag. Danke übrigens für dein Kommentar! :D
      lg Dusica

      Löschen
    2. Normalerweise bevorzuge ich auch die Ich-Perspektive, aber hier hat mich das übrigens nicht gestört.
      Übrigens ist mir gerade aufgefallen, dass du kein Impressum hast. Das solltest du vielleicht hinzufügen, damit du rechtlich abgesichert bist. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Oh ja danke für den Hinweis! Werde ich heute noch nachholen! :D
      Lg Dusica <3

      Löschen
  2. Tolle reiz ♥ vielen Dank für deinen Leben Kommentar und natürlich schaue ich gleich bei dir vorbei :) echt toller Blog ♥ ♥
    Liebe Grüße
    Nasti ♥
    Http://bowsandfairytales.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das du vorbeigeschaut hast! Danke! ♥
      Lg Dusica ♥

      Löschen

Feedback, Kritik und Lob sind in den Kommentaren sehr erwünscht! :*